đŸ‡©đŸ‡Ș La Chandeleur: Wie Frankreich das Fest des Lichts (und der CrĂȘpes) feiert

La Chandeleur, auch bekannt als MariĂ€ Lichtmess, ist ein Fest, das in Frankreich mit großer Begeisterung gefeiert wird – und natĂŒrlich mit einer Unmenge von CrĂȘpes. Falls ihr euch fragt, was der Zusammenhang zwischen einem religiösen Feiertag und dem massenhaften Verzehr dieser dĂŒnnen, köstlichen Teigfladen ist, seid ihr nicht allein. Aber keine Sorge, ich nehme euch mit auf eine kleine kulturelle Entdeckungsreise, die Licht ins Dunkel – und CrĂȘpes auf eure Teller bringen wird.

ZunĂ€chst einmal, La Chandeleur wird jedes Jahr am 2. Februar gefeiert, genau 40 Tage nach Weihnachten. Die Tradition reicht bis ins Römische Reich zurĂŒck und hat ihre Wurzeln in verschiedenen BrĂ€uchen und Glaubensvorstellungen. UrsprĂŒnglich war es ein heidnisches Fest, das die Wiederkehr des Lichts nach dem Winter feierte – eine Art VorlĂ€ufer unseres modernen Groundhog Days, nur dass man statt eines Nagetiers die Sonne beobachtete.

Als das Christentum in Europa Einzug hielt, wurde das Fest von der Kirche ĂŒbernommen und in MariĂ€ Lichtmess umbenannt, um die Reinigung der Jungfrau Maria und die Darstellung Jesu im Tempel zu feiern. Doch wie kamen nun die CrĂȘpes ins Spiel? Die runde Form und die goldene Farbe der CrĂȘpes sollen an die Sonne erinnern, symbolisch fĂŒr die RĂŒckkehr des Lichts und den Sieg ĂŒber die dunklen Wintertage. Zudem glaubte man, dass, wenn man zur Chandeleur CrĂȘpes backt und dabei einen GoldmĂŒnzen in der anderen Hand hĂ€lt, dies Wohlstand fĂŒr das kommende Jahr bringen wĂŒrde. Manche sagen, das sei der ursprĂŒngliche „Bitcoin“.

Heutzutage ist La Chandeleur vor allem ein Anlass fĂŒr Familien und Freunde, sich zu versammeln und gemeinsam CrĂȘpes zu genießen. Es gibt sogar den Brauch, den ersten CrĂȘpe mit der rechten Hand zu wenden, wĂ€hrend man mit der linken Hand eine MĂŒnze hĂ€lt, um GlĂŒck und Reichtum zu sichern. Geschicklichkeit und ein bisschen Aberglaube gehen hier Hand in Hand, und wenn der CrĂȘpe beim Wenden auf dem Boden landet, nun, betrachtet es als eine zusĂ€tzliche Portion Humor, die das Fest bereichert.

Neben dem Spaßfaktor zeigt La Chandeleur die tiefe kulturelle Verankerung von Traditionen und BrĂ€uchen in Frankreich. Es ist ein perfektes Beispiel dafĂŒr, wie historische Ereignisse, GlaubensĂŒberzeugungen und kulinarische GenĂŒsse miteinander verwoben sind und das kulturelle Erbe eines Landes prĂ€gen. Also, ob ihr nun an die religiösen Wurzeln des Festes glaubt, oder einfach nur eine Ausrede braucht, um euch mit CrĂȘpes vollzustopfen, La Chandeleur ist ein festlicher Anlass, der zeigt, dass manchmal die besten Dinge im Leben flach und in einer Pfanne gebacken sind.

In diesem Sinne, liebe deutsch-französische Freunde, nehmt eure Pfannen in die Hand, und lasst uns das Licht, das Leben und natĂŒrlich die CrĂȘpes feiern!

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

Facebook Linkedin Instagram